100x10 Platzhalter

PRESSESTIMMEN

„Eine gute Figur gesanglich und schauspielerisch, machen die Hauptdarsteller Jonas Hein als Jacob und Peter Lewys Preston als Wilhelm. (…) die Märchenfiguren schwelgen in einem Feuerwerk aus Kostümen, Masken und Haaren, entworfen von Ulla Röhrs und Wiebke Quenzel. Tobias Schunck, der (...) die Bühne (...) entwirft, ist ein optisches und technisches Meisterwerk gelungen. – Frankfurter Allgemeine Zeitung

„erhaben ist die Leistung der Darsteller, schauspielerisch wie gesanglich. Flottes Spiel und keine Behäbigkeit, flinke Dialoge bespickt mit ironischen Spitzen machen das Stück unterhaltsam.“ – Frankfurter Rundschau

„Das Grimm-Musical (…) schafft in Hanau statt verstaubter Romantik neben einer magischen Geschichte auch einen aktuellen Appell für mehr Integration, Akzeptanz und Echtheit. Das Publikum feierte die Uraufführung (…) mit langanhaltendem Applaus.“ – Frankfurter Neue Presse

„Tredecima, die Ur-Hexe [ist] Carolin Fortenbacher (…) auf den Leib geschrieben. Mit (…) einer unglaublichen Stimme erobert Fortenbacher das Publikum (…) Die Brüder (…) sind stimmlich und schauspielerisch top und gut gecastet. (…) ein Musical mit hochkarätiger Besetzung (…) – Hanauer Anzeiger

„Ein wahrlich meisterhaftes Stück“ – Allgemeine Zeitung Mainz

„Das Stück über die „Weltenwandler“ ist nicht nur ein lebendiges Denkmal für die Brüder Grimm, es ist auch eine Liebeserklärung an das geschriebene Wort und die Macht der Märchen (...) ein durchaus kurzweiliges Musicalvergnügen“ – Gelnhäuser Neue Zeitung

„In einem fulminanten Gesamtpaket aus starken Gesangsleistungen (...), wunderbaren Kostümen (Ulla Röhrs), stimmigen und auch oft lustigen Texten, beeindruckenden Choreographien und spannenden Momenten reißt das Musical über die Märchen sammelnden Brüder junge und alte Zuschauer mit.“ – Main Echo

„Unterhaltsam, spannend, kurzweilig, ein bisschen magisch, Realbiografisches inklusive.“ – Offenbach Post

„Eine gut erzählte Geschichte (...), schöne Musik (...), grandiose Darsteller und viel Geschmack bei Bühnenbild (...) und Kostümen. (...) Janne Marie Peters als Marie Hassenpflug und Laura Pfister als Dortchen wild singen erstklassig und überzeugen (...) Schauspielerisch am besten gefällt Maria-Danae Bansen (...) Die begeisterten Zuschauer nehmen eine Menge schöner Eindrücke mit nach Hause“ – Wetzlarer Zeitung

"Jan Radermacher inszenierte diese recht originelle Geschichte mit viel Tempo und Witz. Ganz besonders Carolin Fortenbacher zeigt eine absolut geniale Leistung. […] Hein und Lewys Preston spielen und singen ganz ausgezeichnet, wie auch Bansen und Laura Pfister als Dortchen Wild. Marc Schubring hat eine Reihe extrem guter Lieder komponiert, unter anderem noch „Die beiden Brüder Grimm“, „Macht Märchen wieder mächtig“, „Wurstbrot mit Senf“, „kein Märchen mehr!“ und „Schwarz-Weiß“. Somit lohnt sich der Weg nach Hanau ins Amphitheater des Schlosses Philippsruhe." - Letzebuerger Journal


RÜCKGABE UND SPENDEN

Rettet die Festspiele - Ticketspende zugunsten der Künstlerinnen und Künstler

Die Corona-Krise stellt die Festspiele und unsere freischaffenden künstlerischen wie technischen Mitarbeiter vor existenzbedrohende Herausforderungen. Jedes einzelne Ticket, das Sie spenden, hilft!

Hier können Sie gekaufte Tickets spenden oder zurückgeben.

Rettet die Festspiele - Spendet zugunsten der Künstlerinnen und Künstler

Aufgrund der großen Nachfrage, auch ohne Ticketkauf die Brüder Grimm Festspiele und die hier tätigen freischaffenden Künstler und Mitarbeiter unterstützen zu wollen, haben wir eine direkte Spendenmöglichkeit eingerichtet.

Hier geht's zur Spende